Knulps Reisen

Spezialist für Galicien und Nordspanien
 
Mietwagen-Reisen/Wein und Wandern

Reisetermin

Sie selbst bestimmen den Termin Ihrer individuellen Reise.

Empfohlene Reisezeit: März bis Oktober

TeilnehmerInnen

Ab 1 Person

Reisepreis: Beispiel 8 Tage
ab 2 Personen

Preis im DZ p.P. ab                              485,- €
EZ-Zuschlag                                        175,- €
Einzelbucherzuschlag                           45,- €

Es handelt sich hier um ein Beispiel. Sie können die Reise verlängern oder verkürzen und erhalten von uns auf Anfrage ein passendes Reiseangebot. 

Anforderungsprofil

Leicht bis anspruchsvoll. Sie erhalten von uns für jeden Standort verschiedene Wandervorschläge mit unterschiedlichem Wanderniveau. Viele Wanderungen kann man abkürzen oder verlängern. Die Wanderungen verlaufen überwiegend auf ausgewiesenen Wanderwegen und -pfaden.

Programmgestaltung

Das Programm der Reise ist flexibel und Sie können es nach Tageslaune modifizieren: Wanderungen auslassen oder austauschen, Tagespläne umstellen, etc. Festgelegt sind erstmal nur Ihre vier Standorthotels.

Möchten Sie die Reise länger oder kürzer gestalten? Mit mehr oder weniger Standorthotels? Bitte kontaktieren Sie uns.

Leistungen

• 7 x Übernachtung mit Bad und Frühstück in einem charmanten Landhaus, einem Parador-Hotel**** und zwei Weingütern. Alle Unterkünfte haben wir persönlich besucht und für Sie ausgewählt.

• Umfassendes Knulps Reisen-Infopaket mit einem individuellen, flexibel einsetzbaren Reisevorschlag zu ihrem Wunschtermin

• Detaillierte Wanderkarten und Routenbeschreibungen mit übersetzten Infotafeln zu den Wanderungen

• Insidertipps zu Sehenswürdigkeiten, Weinkellereien, guten Restaurants und Bars, Picknickplätzen, Bademöglichkeiten, etc.

• Lagepläne der Unterkünfte und Kartenmaterial zu den Regionen

• Notfall-Rufnummer, unter der wir jeden Tag rund um die Uhr für Sie erreichbar sind

• Auf Wunsch reservieren wir für Sie gerne Besichtigungstermine in den Weingütern. Sie haben jeden Tag die Gelegenheit, Weingüter zu besichtigen.

• Auf Wunsch erhalten Sie von uns detaillierte GPS-Tracks zu Wanderrouten und Panoramastraßen.

Nicht im Reisepreis inbegriffen

• An- und Abreise nach Galicien
• Mietwagen
• Sonstige Verpflegung

Unterkünfte

1.-3. Tag (3 Nächte)
Landhaus in der Weinregion Ribeira Sacra
Das Landhaus stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde im typisch galicischen Stil restauriert. Ramiro, der sympathische Besitzer, kümmert sich liebevoll um seine Gäste. Das Haus befindet sich in der Weinregion Ribeira Sacra, nahezu der angrenzenden Weinregion Valdeorras und ist optimal geeignet als Ausgangspunkt für Ausflüge und Wanderungen in beide Weinregionen.

4. Tag (1 Nacht)
Parador****
Der Parador de Santo Estevo ist ein Vier-Sterne-Hotel und befindet sich am Rande der Sil-Schlucht im Herzen der Weinregion D.O.Ribeira Sacra. Eine Übernachtung in den Gemäuern des ehemaligen Benediktinerklosters ist unvergesslich.

5.-6. Tag (2 Nächte)
Landhaus und Weingut
Sie übernachten in einem idyllisch eingerichteten Weingut, inmitten der Weinberge der Weinregion D.O.Ribeiro. Genießen Sie die hauseigenen Weine auf der herrlichen, einladenden Holzterrasse mit weitem Blick über die Weinberge.

7. Tag (1 Nacht)
Hotel und Weingut
Das Hotel ist ein Herrenhaus aus dem 15. Jahrhundert mit einer wunderschönen Parkanlage im malerischen Küstenort Cambados. Cambados liegt inmitten der Weinregion D.O.Rías Baixas, und bietet vorzügliche Restaurants und Weinhandlungen mit auserlesenen Weinen.

Mietwagen

Für die Reise benötigen Sie einen Mietwagen, den Sie z.B. ab dem Flughafen Santiago de Compostela bei AVIS, ATESA, EUROPCAR oder HERTZ ausleihen können.

Hinweis

Bei unseren Reisen handelt es sich um von uns speziell ausgearbeitete, einzigartige Reisen abseits des Massentourismus. Die Regionen sind nur minimal auf Tourismus eingestellt, es gibt nur vereinzelt Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten und nicht jeder Wanderweg ist beschildert.

Nur wenige Weinkellereien sind Besuchern ohne Voranmeldung geöffnet. Bei Interesse übernehmen wir gerne die Anmeldung Ihres Besuchs. Die galicischen Weine entdecken gerade den internationalen Markt und gelten unter Weinkennern als Geheimtipp.

Idealerweise sprechen und verstehen Sie ein paar Worte Spanisch und scheuen sich nicht, diese anzuwenden. Die Galicier sind überaus gastfreundlich und hilfsbereit, sprechen aber selten Fremdsprachen.

Wein und Wandern

Individuelle Wanderreise mit Mietwagen in Galiciens Weinregionen

Genießen Sie eine traumhafte, geschichtsträchtige Landschaft mit verwunschenen Schluchten, vergessenen Klöstern und grandiosen Aussichten. Wandern Sie durch jahrhunderalte Kastanienwälder und bereits von den Römern kultivierte Weinberge. Baden Sie in heißen Thermalquellen inmitten der Natur und genießen Sie Spitzenweine ausgewählter Trauben, die seit ein paar Jahren von internationalen Weinzeitschriften anerkannt und als Geheimtipps gehandelt werden. Und entspannen Sie in ausgewählten Landhäusern und herausragenden Hotels. 

1. Tag Individuelle Anreise in die Weinregion Ribeira Sacra
Weinterrassen mit bis zu 70% Steigung und tief in der Schlucht liegende Weinparzellen, die nur per Boot erreichbar sind: Die Steilhänge der Flüsse Miño und Sil versetzen ihre Besucher immer wieder in Erstaunen. Die atemberaubende Natur kann man auf unzähligen Wanderwegen mitten durch die Weinberge erfahren. Beeindruckend ist der Aussichtspunkt “Cabo do Mundo“ („Ende der Welt“) an einer Schleife des Flusses Miño mit seinen leuchtend grünen Weinterrassen.

Vorschlag zur Tagesgestaltung:
Individuelle Anreise nach Galicien und Fahrt mit dem Mietwagen zum Landhaus bei Quiroga (180 km, ca. 2 Std. Fahrt ). Auf dem Weg zum Landhaus: Panoramafahrt durch die Weinterrassen der Ribeira Sacra und Stopp am spektakulären Aussichtspunkt über den Río Miño „O Cabo do Mundo“. Wanderung ab dem Cabo do Mundo (9,5 km, 460 Hm, ca. 3 Std.). Bademöglichkeit am sogenannten „Praia fluvial“, einem Flussstrand an den Ufern des Miño. Besuch der Bodega Abadía da Cova (D.O. Ribeira Sacra), die sich direkt am mystischen Aussichtspunkt „Cabo do Mundo“ befindet, dem „Ende der Welt“. Neben einem prämierten Mencía-Rotwein mit 18-monatiger Fassreife stellt die Bodega Abadía da Cova, als eine der ersten Bodegas Galiciens, auch Gin her. Anschließend Weiterfahrt zum Landhaus und Einchecken. 


2. Tag Täler des Goldes: Weinregionen Valdeorras und Ribeira Sacra

Schon die Römer erkannten die Vorzüge der abgelegenen Täler im Südosten von Gallaecia, wie sie Galicien nannten: Zwischen dem Schieferstein fanden sie Gold und Silber, das sie über die römischen Städte Astorga und León auf der Strecke des heutigen Jakobswegs nach Rom transportierten. Bald erkannten sie, dass sich das mediterrane Klima in den „Goldenen Tälern“ hervorragend für den Anbau von flüssigem Gold eignete: Olivenöl und Wein. Auf den heutigen Wanderungen begeben Sie sich auf die Spuren der Römer und tauchen ein in die üppig grünen Weiten der Naturschutzgebiete des Valdeorras.

Vorschlag zur Tagesgestaltung:
Auf alten Pfaden wandern Sie durch jahrhundertealte Esskastanienhaine und verlassene Dörfer bis zu einem spektakulären Aussichtspunkt über der Sil-Schlucht, an der der Sil eine 360º-Kurve beschreibt. Weite Sicht über die tiefgrünen Berge. Ein Trampelpfad führt Sie an den Ufern des Sil zurück zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung (15 km, 550 Hm, ca. 5 Std.). Nach der Wanderung können Sie sich stärken mit ein paar Tapas in einer der traditionellen Bars in San Clodio, einem ruhigen Weiler in der Nähe Ihres Landhauses. Wenn Sie anschließend noch eine zweite Wanderung unternehmen möchten, können Sie "Auf den Spuren des Goldes" wandern (4,5 km, 320 Hm, 1,5 Std.), eine Rundwanderung zu einer ehemaligen Goldmine mit wunderschöner Aussicht über das Sil-Tal.

3. Tag Bei den Hobbits - Weinkeller im Valdeorras
Schornsteine, die aus grünen Hügeln herausragen, und niedrige Holztüren verraten die Lage der „bodegas cuevas“: höhlenartige Weinkeller, die in den Berg hineingebaut wurden. Diese privaten Weinkeller sind das Wahrzeichen der Valdeorras und faszinieren Besucher wie Einheimische immer wieder aufs Neue. Zu Familienfeiern und Weinfesten werden sie geöffnet, um in geselliger Runde den selbst gekelterten, jungen Wein auszuschenken. Auf einer Wanderung durch die Weindörfer haben Sie Gelegenheit, die alten Weinkeller zu entdecken und eine der „bodegas cuevas“ in der Weinkellerei Joaquín Rebolledo zu besuchen.

Vorschlag zur Tagesgestaltung:
Wanderung auf dem Schmiedeweg tief in die Soldón-Schlucht. Eine Ruine hier, Wagenspuren dort. Auf den Spuren der Vergangenheit: Reger Betrieb herrscht in der Schlucht des Río Soldón. Die einen bringen Holz und Ginster zu den Schmieden und Kalkbrennöfen, die anderen transportieren Eisen und Kalk auf denselben Wegen zurück. Und dann auch noch Wein, Oliven und vor allem Honig... Heute werden nur noch die Bienenkörbe genutzt, die mit ihren hohen, runden Mauern vor Braunbären geschützt werden. Ihre heutige Wanderroute folgt diesen alten Handelswegen. Ruhig ist es heute in der Schlucht. Sie werden kaum einer Menschenseele begegnen (11 km, 570 Hm, ca. 5 Std.). Auf einer Panoramaroute (26 km, 26 min. Fahrt) fahren Sie an Terrassen mit Olivenplantagen vorbei bis zum Weingut Joaquín Rebolledo. Unterwegs Fotostopp an der Boca do Monte. Mund des Berges nennt sich der von den Römern geschaffene Tunnel, der den Flusslauf des Río Sil bis heute verändert. Besuch des Weinguts Joaquín Rebolledo mit Weinverkostung (D.O. Valdeorras). Dieses Familienweingut keltert seine Weine in einem traditionellen Weinkeller unter Tage. Die Weinkellerei ist eine der Pionier-Bodegas, die hundertprozentige Godello Weißweine herstellt. Fahrt nach Vilamartín (5 km, 7 min. Fahrt) und abendlicher Rundgang durch Vilamartín mit seinen berühmten bodegas cuevas.

4.Tag Die Heiligen Ufer des Sil
Auf einer beeindruckenden Panoramafahrt entlang der Schlucht des Flusses Sil erkunden Sie verborgenen Schätze der Ribeira Sacra. In Monforte de Lemos zeugen wappengeschmückte Adelshäuser, zwei mächtige Klöster und die Befestigungsanlage auf dem Monte Pino von der Bedeutung der Stadt in vergangenen Jahrhunderten. Die Altstadt steht unter Denkmalschutz. An den „Heiligen Ufern“ des Flusses Sil erwarten Sie kunstvolle Kirchen, wie die Iglesia Santa Cristina, eine Perle romanischer Architektur. Hoch über der Schlucht des Sil erreichen Sie Ihr Ziel, den Parador Santo Estevo Ribas de Sil, in dem Sie übernachten. Das Luxushotel ist in einem ehemaligen Benediktinerkloster mit drei Kreuzgängen untergebracht.

Vorschlag zur Tagesgestaltung:
Fahrt nach Monforte de Lemos und Spaziergang durch die historische Altstadt am Fuße des Monto Pino mit seinem Grafenpalast und ehemaligen Benediktinerkloster (17.Jh.), in denen heute ein Parador untergebracht ist. (35 km, 35 min. Fahrt). Fahrt zur Weinkellerei Adega Algueira. (15 km, 15 min. Fahrt). Besuch der Adega Algueira mit Weinverkostung (D.O. Ribeira Sacra). Mit seinen Weißweinen aus fast in Vergessenheit geratenen, autochthonen Rebsorten erzielt die Adega Algueira in Weinzeitschriften immer wieder höchste Punktzahlen. Rundwanderung (ab der Adega Algueira) zum Aussichtspunkt über die bis zu 600 m tiefe Schlucht des Río Sil mit seinen steilen Weinterrassen (8,5 km, 415 Hm). Panoramafahrt durch die Weinterrassen hinab in die Schlucht des Flusses Sil und wieder hinauf bis in den kleinen Ort Parada de Sil (50 km, 1 Std. Fahrt). Wanderung ab Parada de Sil auf den alten Wegen der Dorfbewohner, zwischen Granitsteinmauern und knorrigen Esskastanien, bis zu den Aussichtspunkten „Balcones de Madrid“. Von hier aus weite Sicht über die tiefe, bewaldete Schlucht des Río Sil (3,5 km, 240 Hm). Fotostopp am Ruinenkloster Sta. Cristina (10 km, 30 min. Fahrt). Weiterfahrt zum Parador Kloster Santo Estevo, Ihrer heutigen Unterkunft. (20 km, 40 min. Fahrt). /span>

5.Tag Im Schlaraffenland – Ribeiro
Sanft-hügelige Weinberge, heiße Quellen und Herrenhäuser. Die Ribeiro ist ein Schlaraffenland der besonderen Art: Die fruchtbare Erde bringt vorzügliche Weißweine aus der Treixadura-Traube hervor, die man in den prachtvollen Weingütern verkosten kann. Für Entspannung sorgen die in der Natur eingebetteten Thermalbäder.

Vorschlag zur Tagesgestaltung:
Fahrt zum Landhaus und Weingut in die Weinregion Ribeiro und Einchecken. (60 km, 55 min. Fahrt). Besichtigung der alteingesessenen Familien-Bodega (D.O. Ribeiro), deren Weißweine hauptsächlich aus der autochthonen Treixadura-Traube hergestellt werden. Fahrt nach Melón, dem Ausgangspunkt Ihrer Wanderung. (13 km, 20 min.). Wanderung zu den natürlichen Wasserbecken des Flusses Cerves. Das Flusswasser hat im Laufe der Jahrhunderte runde Becken in den Granitstein gewaschen, die im Sommer mit ihrem erfrischend kühlen Bergwasser Badegäste anziehen. (5 - 16 km, 180 – 535 Hm). Fahrt zu den Thermen Prexigueiro. (15 km, 20 min.). Wanderung ab den Thermen Prexigueiro. (6,5 - 17,5 km, 210 - 685 Hm). Anschließend Thermalquellbaden im Heilwasser der Thermen von Prexigueiro, das Muskel- und Rheumaschmerzen heilt. (5,- € / 1,5 Std.). Rückfahrt zum Landhaus (15 km, 20 min.).  

6.Tag Ribadavia - Tor zur Welt
Bereits im Mittelalter waren Ribeiro-Weine ein europaweiter Exportschlager! England und Frankreich, Jakobspilger sowie Schriftsteller wie Cervantes und Loe de Vega schwärmten von den edlen Tropfen am Río Miño. Der Erfolg der internationalen Vermarktung lag nicht zuletzt am Geschick der zahlreichen, jüdischen Weinhändler von Ribadavia. Das beschauliche Städtchen am Río Avia lädt ein zu einem Bummel durch das ehemalige Judenviertel mit seinen engen Gassen und Arkaden aus dem 12. Jahrhundert, einem der besterhaltenen Judenviertel Spaniens. Die Weinbars schenken wie vor tausend Jahren den jungen Weißwein in traditionellen Tontassen aus.

Vorschlag zur Tagesgestaltung:
Wanderung direkt ab dem Landhaus durch Weinstöcke und zwischen riesigen Granitblöcken hinauf auf den Pena Corneira (5 – 20 km, 150 – 600 Hm). Vom Gipfel des höchsten Berges der Weinregion genießen Sie einen weiten Blick über das Ribeiro-Tal bis hin nach Ribadavia. Auf dem Rückweg Mittagessen oder Kaffeestopp im ehemaligen Zisterzienserkloster Monasterio de San Clodio (12. Jh.). Wanderung ab dem Landhaus entlang des Flusses Avia durch Weinberge und -dörfer bis nach Ribadavia, der „Hauptstadt des Ribeiro“ (12 – 24 km, 100 - 150 Hm). Rundgang durch die denkmalgeschützte, mittelalterliche Altstadt von Ribadavia mit jüdischem Viertel und der Burgruine Castillo de los Sarmiento.

7.Tag Rías Baixas - Weinberge am Meer
Die Rías Baixas sind in Spanien bekannt für zwei Dinge: ausgezeichneten Albariño-Weißwein und exzellente Meeresfrüchte. Die räumliche Nähe der Weinberge und Meeresfrüchte macht sich nicht nur geographisch gut, sondern auch auf dem Speiseteller: Der spritzig-frische Geschmack mit Leitaromen von Ananas, Zitrone oder Pfirsich macht den Albariño zu einem idealen Begleiter der heimischen Meeresfrüchte. Das reizende Städtchen Cambados sorgt für einen stilvollen Gaumenschmaus zum Abschluss Ihrer Weinreise.

Vorschlag zur Tagesgestaltung:
Fahrt in die Weinregion Rías Baixas (125 km, 1 Std. 20 min. Fahrt) und Einchecken im Landhotel, einem Herrenhaus und Weingut aus dem 15. Jahrhundert mit wunderschöner Parkanlage im malerischen Küstendorf Cambados. Fahrt zur Playa A Lanzada (15 km, 20 min. Fahrt) und Wanderung: Der zwei Kilometer lange Strand A Lanzada bietet sich an für einen ausgedehnten Spaziergang mit Blick auf die Naturparkinseln Ons und Cíes (bis 14 km, 0 Hm). Fahrt durch die Weinberge zum Weingut Agro de Bazán. (30 km, 25 min. Fahrt) und Besichtigung der Bodega Agro de Bazán mit Weinverkostung (D.O. Rías Baixas). Rückfahrt nach Cambados. (4,5 km, 10 min. Fahrt). Rundgang durch die Altstadtgassen von Cambados und Einkehr in eine der gemütlichen Tavernen.  

8. Tag Individuelle Abreise
Fahrt nach Santiago und Abreise (70 km, 55 min Fahrt). Oder Verlängerung. 

 

Feedback unserer Gäste

Wir waren super zufrieden mit allem, was Sie vorbereitet hatten. Besonders die Wegbeschreibungen, so was von detailgetreu! Da haben Sie sich viel Mühe mit den Vorbereitungen gegeben. Leider konnten wir gar nicht alles abfahren, was Sie uns beschrieben haben. Die Hotels waren außergewöhnlich und haben uns gut gefallen. Alles sehr sauber, sehr freundlich, gutes Frühstück. Sie sind weiter zu empfehlen. Falls ich wieder in diese Ecke komme, werde ich mich auf alle Fälle bei Ihnen melden. Und hoffen, dass ich wieder so hervorragend umsorgt werde. Mit herzlichen Grüssen aus Andalusien, Susi R. 22.09.2014

__________________________

Vielen herzlichen Dank für die super Unterstützung bei der Weinreise durch Galizien. Wir waren durch Sie und Ihre Materialien wunderbar betreut und haben viele schöne Ecken entdeckt. Wir können sagen, es war die beste Betreuung, die wir bisher hatten. Fundiert und sehr freundlich. Monika und Wolfgang 18.09.2013

Copyright 2015.
KontaktNewsletterBuchenAGBLinksImpressum