Knulps Reisen

Special tours in Galicia and Northern Spain
 
Mietwagen-Reisen/Spanische Nordküste

Empfohlene Reisezeit

April, Mai, Juni, September, Oktober

TeilnehmerInnen

Ab 1 Person

Reisepreise 2017: 16 Tage
pro Person in Euro

Preis auf Anfrage

z.B. Mai / Juni 2017
Preis im DZ                                1.120,- €
EZ-Zuschlag                                 320,- €

Programmgestaltung

Möchten Sie die Reise länger oder kürzer gestalten? Kontaktieren Sie uns.

Leistungen

• 15x Übernachtung im DZ mit Bad
• 15x erweitertes Frühstück oder Büffet
• "Knulps Reisen" - Tipps und Infos zu Restaurants und Sehenswürdigkeiten
• Reiseunterlagen (Hotelliste, Hotellage-pläne, Hotelvoucher, Stadtpläne, etc.)
• Notfall-Rufnummer
• Reisepreis-Sicherungsschein

Nicht im Reisepreis inbegriffen

• An- und Abreise nach Spanien
• Mietwagen (ca. 20€/Tag)
• Sonstige Verpflegung
• Eintrittspreise in Museen (ca. 10-15€ p.P.)
• Parkplatzgebühren

Unterkünfte

Sehr gute, charmante Landhäuser und Hotels.

Mietwagen

Für die Reise benötigen Sie einen Mietwagen, den Sie z.B. ab dem Flughafen Bilbao bei AVIS, ENTERPRISE, EUROPCAR, HERTZ oder SIXT ausleihen können. In der Nebensaison kostet ein Mietwagen ca. 20€/Tag.

Spanische Nordküste

Individuelle Mietwagenreise von San Sebastián bis A Coruña

Sie fahren durch vier Regionen in Spaniens grünem Norden, immer am Atlantik entlang. 

1. Tag Individuelle Anreise
Individuelle Anreise nach San Sebastián. Zweimal Übernachtung in einem schönen Hotel am Rande der Altstadt und nicht weit vom Strand entfernt.

2. Tag

Pausentag in San Sebastián. San Sebastián besticht durch seine Lage am Kantabrischen Meer mit einem wunderschönen, sichelförmigen Stadtstrand und einer lebhaften Altstadt mit unzähligen Tapasbars. Die baskische Küche zählt zu einer der besten Küchen der Welt und die künstlerisch gestalteten Tapas sind ihr Aushängeschild.

3. Tag
Panoramafahrt entlang der Küste von San Sebastián nach Hondarribia (Fahrt: 25km, 45min.). Auf der Küstenstraße fahren Sie hoch auf einen Bergkamm mit wunderbarer Aussicht aufs Meer. Tief unter Ihnen liegen die baskischen Grenzstädtchen Hondarribia in Spanien und Hendaye und St. Jean de Luz in Frankreich und weiter am Horizont Biarritz. Hondarribia ist ein typisch baskisches Fischerdörfchen mit bunt gestrichenen Fachwerkhäusern im Stadtzentrum. Sie übernachten in einem Design-Hotel im baskischen Landhausstil. 

4.Tag  
Panoramafahrt durch die hügelige, grüne Küstenlandschaft entlang der Corniche über die Badeorte Zarautz und Deba bis Lekeitio. Nach einem Stopp in einer der Hafenbars geht es ins Landesinnere über Gernika nach Bilbao. Sie übernachten in einem 4-Sterne-Hotel am Flussufer zwischen Guggenheim-Museum und Altstadt. (Fahrt: 150km, 3h 30min.)

5.Tag
Besuch des Guggenheim-Museums und Weiterfahrt nach Santander. (Fahrt 100km, 1h 30min) Das mondäne Seebad Santander war einst Sommerresidenz des spanischen Königs und wartet mit einem wunderschönen Stadtstrand und interessanten Gebäuden aus der Gründerzeit auf, wie dem Hauptgebäude der Banco Santander. Sie übernachten in einem 4-Sterne-Hotel unweit des Sardinero-Strandes.

6.Tag 
Pausentag in Santander. Heute ist Zeit, Santander näher zu erkunden oder zum Beispiel einen Ausflug mit dem kleinen Fährbötchen zum weiten Dünenstrand von Somo zu unternehmen.

7. Tag
Fahrt nach Santillana del Mar (Fahrt: 30km, 45min). Das mittelalterliche Dörfchen Santillana del Mar ist bekannt als das kantabrische Rothenburg ob der Tauber. Kopfsteingepflasterte Gassen und aus Sandstein gehauene Stadtpaläste wurden liebevoll restauriert, ebenso wie die wunderschöne romanische Stiftskirche Sta. Juliana mit reich verzierten Kapitellen im Kreuzgang. Ebenfalls berühmt ist Santillana del Mar für die Höhlen von Altamira, in denen steinzeitliche Wandmalereien gefunden wurden. Stiere, Hirsche und andere Tiere wurden vor rund 18.500 Jahren meisterlich an die Decke gemalt, wobei die natürlichen Wölbungen der Decke den Tieren ein dreidimensionales Aussehen verleihen.

8. Tag

Panoramafahrt nach Llanes (Fahrt: 70km, 2h). Weiter geht es entlang der kantabrischen Küste über die Seebäder Comillas und San Vicente de la Barquera, und durch das dunkle Tal Valle Oscuro bis nach Llanes. Wunderschöne, teils naturbelassene Badebuchten wechseln sich ab mit einer leicht hügeligen, grünen Landschaft, in deren Tälern wunderschöne Landhäuser ruhen. Im Hintergrund sehen Sie die gewaltigen Ausläufer der Picos de Europa, abrupt und steil aus der Landschaft aufragende Felswände, die sich in der Ferne zu einem hohen Gebirge von bis zu 2.650m auftürmen. Sie übernachten in einem ehemaligen Konvent aus dem 17. Jahrhundert im asturischen Fischerdorf Llanes mit seinen bunten Häuschen rund um den Hafen.

9. Tag
Panoramafahrt nach Ribadesella (Fahrt: 40km, 1h). Eine kurze Autofahrt von Llanes entfernt liegt das ehemalige Seebad Ribadesella, mit einem schönen Stadtstrand, an dem um die Jahrhundertwende reiche Bürger Villen im Jugendstil gebaut haben. Auf der anderen Seite der Brücke liegt das Fischerdorf Ribadesella mit einem netten Stadtkern am Hafenbecken. Die heutige Etappe eignet sich auch, um kurze Abschnitte entlang der Küste zu wandern. Sie übernachten in einem 3-Sterne-Hotel in erster Reihe zum Stadtstrand. 

10.Tag  
Panoramafahrt nach Cudillero (Fahrt: 120km, 1h 30min). Heute gelangen Sie an die sogenannte Dinosaurierküste, an der man mehrere Fußspuren von Dinosauriern gefunden hat. Ab dem hübschen Strand von La Isla gibt es einen schönen Küstenwanderweg bis zum Dinosaurierstrand von La Griega. Der Strand ist auch mit dem Auto erreichbar. Vom Parkplatz aus ist es ein 10-minütiger Fußweg bis zu den Dinosaurier-Spuren. Die Fußabdrücke der Sauropoden erreichen 1,30m im Durchmesser und sind die größten, die je gefunden wurden. Nach einem Mittagsstopp im Apfelstädtchen Villaviciosa fahren Sie weiter bis ins Fischerdorf Cudillero. Wie in einem Amphitheater schachteln sich die Fischerhäuschen übereinander. Zu erreichen sind die Häuser nur über ein Treppensystem. Sie übernachten in einem hübschen Hotel mitten im Hafen.

11.Tag
Fahrt zum Kathedralenstrand (Fahrt: 90km, 1h). Heute erreichen Sie die galicische Nordküste mit dem berühmten Kathedralenstrand. Im Laufe der Jahrtausende hat das Meer aus dem Küstengestein 30m hohe Bögen gewaschen, die den gotischen Bögen einer Kathedrale ähneln. Das Meisterwerk der Natur kann nur bei Ebbe besichtigt werden. Die nächsten zwei Tage übernachten Sie auf einem galicischen Gutshof, der mit viel Liebe restauriert wurde. Die nächsten Strände liegen 650m vom Landhaus entfernt. Die flache Küstenlandschaft mit Strandpromenade eignet sich hervorragend, um die Gegend zu Fuß oder mit den Leihrädern des Landhauses zu erkunden.

12.Tag 
Pausentag am Praia As Catedrais. Wahlweise Ausflug in den Küstenort Ribadeo mit Geschäften, Bars und Restaurants.

13.Tag
Fahrt entlang der galicischen Nordküste bis nach Cedeira (Fahrt: 130km, 3h). Sie besuchen das niedliche Fischerdorf O Barqueiro und fahren zum Leuchtturm von Bares, das am nördlichsten Punkt Spaniens liegt. Anschließend geht es über eine Passstraße zu den mit 630m höchsten Steilklippen des spanischen Festlandes. Atemberaubend ist die Aussicht auf die tief liegende Küste. Wildpferde kreuzen Ihren Weg. Nach einem kurzen Stopp im abgeschiedenen Wallfahrtsort San Andrés de Teixide erreichen Sie Cedeira. Hier übernachten Sie in einem wunderschönen Landhaus mit Garten außerhalb des kleinen Fischerdorfes.

14.Tag
Fahrt nach A Coruña (Fahrt: 80km, 1h). Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie die Hafenstadt A Coruña. Auf einer Panoramafahrt erkunden Sie die Stadt. Der Herkulesturm wacht seit Römerzeiten über die Hafeneinfahrt der Stadt und gilt als der älteste Leuchtturm der Welt (UNESCO-Weltkulturerbe). Berühmt ist A Coruña aber vor allem für ihre wunderschönen Glasveranden, die die Häuser am Hafen zieren und die ihr den Beinamen „Die Gläserne“ gaben. Schön ist ein Bummel durch die Altstadtgassen mit ihren vielen Straßencafés und Restaurants. Sie übernachten zwei Nächte in einem schönen 4-Sterne-Hotel in der Innenstadt von A Coruña, zwischen Altstadt und Strand.

15.Tag
Pausentag in A Coruña. Heute ist Zeit, die Stadt A Coruña eingehender zu erkunden, z.B. den Stadtstrand, das Jugendstilviertel oder eines der Kunstmuseen.

16.Tag
Individuelle Abreise, oder Verlängerung an der Costa da Morte, z.B. mit der Leuchtturmroute.

Copyright 2015.
KontaktNewsletterBuchenAGBLinksImpressum