Knulps Reisen

Spezialist für Galicien und Nordspanien
 
Mietwagen-Reisen/Berge und Wandern

Reisetermin

Sie selbst bestimmen den Termin Ihrer individuellen Reise.

Empfohlene Reisezeit: April bis Oktober

TeilnehmerInnen

Ab 1 Person.

Reisepreis: Beispiel 8 Tage
ab 2 Personen

Preis im DZ  pro Person ab                 495,- €
EZ-Zuschlag                                        150,- €
Einzelbucherzuschlag                           45,- €

Reisedauer

Es handelt sich hier um ein Beispiel. Sie können die Reise verlängern oder verkürzen und erhalten von uns auf Anfrage ein passendes Reiseangebot.

Anforderungsprofil

Leicht bis anspruchsvoll. Sie erhalten von uns für jeden Standort verschiedene Wandervorschläge mit unterschiedlichem Wanderniveau. Viele Wanderungen kann man abkürzen oder verlängern. Die Wanderungen verlaufen überwiegend auf ausgewiesenen Wanderwegen und -pfaden.

Leistungen

• Variante A: 7 x Übernachtung mit Bad und Frühstück in schönen Landhäusern und guten Hotels. / Variante B: 2 x Übernachtung mit Bad und Frühstück und 5 x Übernachtung ohne Frühstück in einer Palloza und einem Ferienhaus mit Bad und Küche. (siehe: Öffnet internen Link im aktuellen FensterUnterkünfte) Alle Unterkünfte haben wir persönlich besucht und für Sie ausgewählt.

• Umfassendes Knulps Reisen-Infopaket mit einem individuellen, flexibel einsetzbaren Reisevorschlag zu ihrem Wunschtermin

• Detaillierte Wanderkarten und Routenbeschreibungen

• Insidertipps zu Sehenswürdigkeiten, guten Restaurants und Bars, Picknickplätzen, etc.

• Lagepläne der Unterkünfte und Kartenmaterial zu den Regionen

• Notfall-Rufnummer, unter der wir während Ihrer Reise rund um die Uhr für Sie erreichbar sind

• Auf Wunsch erhalten Sie von uns detaillierte GPS-Tracks zu Wanderrouten und Panoramastraßen.

Nicht im Reisepreis inbegriffen

• An- und Abreise nach Galicien
• Mietwagen
• Sonstige Verpflegung

Programmgestaltung

Das Programm der Reise ist flexibel und Sie können es nach Tageslaune modifizieren: Wanderungen auslassen oder austauschen, Tagespläne umstellen, etc. Festgelegt sind erstmal nur Ihre vier Standorthotels.

Möchten Sie die Reise länger oder kürzer gestalten? Mit mehr oder weniger Standorthotels? Bitte kontaktieren Sie uns.

Unterkünfte

Variante A:
Sie übernachten in einem Drei-Sterne-Hotel in Lugo, in charmanten Berghotels und in einem idyllischen Landhaus.

Variante B:
Wenn Sie einmal ganz für sich allein sein wollen:
Übernachten Sie in der Bergregion Ancares in einer traditionellen, strohgedeckten Rundhütte, einer sogenannten "Palloza" mit moderner Einrichtung (3 DZ, Bad und Küche), und in der Bergregion Courel in einem typischen, gemütlichen Landhaus aus Schieferstein und Holz.

Mietwagen

Für die Reise benötigen Sie einen Mietwagen, den Sie z.B. ab dem Flughafen Santiago de Compostela bei AVIS, ATESA, EUROPCAR oder HERTZ ausleihen können.

Hinweise

Bei unseren Reisen handelt es sich um von uns speziell ausgearbeitete, einzigartige Reisen abseits des Massentourismus. Die Regionen sind nur minimal auf Tourismus eingestellt, es gibt nur vereinzelt Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten und nicht jeder Wanderweg ist beschildert.

In der Bergregion Ancares gibt es keine Supermärkte und keine Geschäfte, nur einmal wöchentlich tuckert ein Wagen mit Lebensmitteln von Dorf zu Dorf. In der Bergregion O Courel gibt es ausschließlich in zwei Orten kleine Lebensmittelgeschäfte. Tankstellen gibt es in den Ancares keine, in der Courel nur sehr wenige. 

Idealerweise sprechen und verstehen Sie ein paar Worte Spanisch und scheuen sich nicht, diese anzuwenden. Die Galicier sind überaus gastfreundlich und hilfsbereit, sprechen aber selten Fremdsprachen.

Berge und Wandern

Individuelle Wanderreise mit Mietwagen in die Bergregionen Ancares und Courel

Genießen Sie die weite Abgeschiedenheit der grünen Berge Galiciens, einen klaren Sternenhimmel und die Ruhe der Natur. Wandern Sie durch stimmungsvolle Wälder mit uralten, charaktervollen Kastanien und durch traditionelle Bergdörfer mit historischen Rundhäusern. Übernachten Sie in gemütlichen Landhäusern, in denen Stein und Holz harmonieren.

Vor den Toren der Bergregionen liegt das geschichtsträchtige Städtchen Lugo mit seinen unzähligen Weinbars und Tavernen. Hier übernachten Sie an Ihrem ersten Reisetag. Die folgenden sechs Tage verbringen Sie in den Bergregionen Ancares und O Courel. Zum Abschluss besuchen Sie die Weinregion Ribeira Sacra mit ihren lieblichen Weinterrassen.

Reisebeschreibung (Beispiel: 8 Tage)

1. Tag Willkommen in Galicien: Lugo

Anreise nach Galicien und Fahrt mit dem Mietwagen nach Lugo. Die einstige Römerstadt ist bekannt für eine komplett erhaltene Stadtmauer aus Römerzeiten, die durchgehend begehbar ist (UNESCO-Weltkulturerbe). Berühmt-berüchtigt ist Lugo aber vor allem für seine Weinbars in den urigen Gassen der Altstadt, in denen abends der Wein fröhlich ausgeschenkt wird. Sie übernachten in einem Drei-Sterne-Hotel in der Altstadt von Lugo. (Fahrtzeit nach Lugo 100 km, 1 Std.15min)

2. Tag Bergregion Ancares – Keltische Rundbauten und Braunbären

Kurvige Landstraßen führen hinein in die abgeschiedene Bergwelt Ancares. In einer Bergregion, in der man 25 km Luftlinie mit 50 km Strecke zu bewältigen hat, verlangsamt sich die Fahrt automatisch. Ruhe und Gelassenheit umgibt die Dörfer, in den Wäldern sind seltene Tiere wie Bergkatze, Auerhahn, Braunbär und Wolf beheimatet. Ihre Wanderungen führen Sie von den Tälern der Ancares bis hoch hinauf auf 2.000 m hohe Gipfel. Einzigartig ist die Architektur in den Ancares, die auf die Kelten zurückgeht: traditionelle Rundhäuser, die mit Stroh gedeckt sind und bis in die 1970er Jahre hinein als gemeinsames Wohnhaus für Mensch und Tier dienten, die sogenannten „Pallozas“.

Auf Ihrer Fahrt ins Berdorf Piornedo (1.100 m.ü.M.) machen Sie Stopp im Infozentrum von Degrada, wo Sie allerlei Wissenswertes über die Ancares erfahren. Von hier aus wandern Sie zum markanten Dreiergipfel “Die drei Bischöfe”. Danach Weiterfahrt nach Piornedo und Einchecken in Ihrem Berghotel oder in einer „Palloza“. (Wanderung: 16 km, 700 Hm, ca. 5 Std.)

3. Tag Auf die Gipfel der Ancares

Fast meint man, man geht durch ein Museumsdorf, doch das Bergdorf Piornedo ist bewohnt. Bei einem Rundgang durch das Dorf entdecken Sie die traditionellen, strohgedeckten Rundhäuser, die das Dorfbild bis heute prägen. Zwei dieser Pallozas können Sie heutzutage gegen einen Obolus von einem Euro besichtigen. Danach wandern Sie hinauf bis auf den zweithöchsten Gipfel der Ancares, den Mustallar (1.860 m.ü.M.). Möglicherweise begleiten Sie auf Ihrer Wanderung die fröhlichen Dorfhunde, die immer wieder Wanderer bis zum Gipfel hinaufführen. Mit ein wenig Glück entdecken Sie die hiesigen Bergziegen, freilebende Mufflons, die auf den Felsen herumklettern. (Wanderung: 12 km, 750 Hm, ca. 4 Std.)

4. Tag Von den Bergspitzen in die Täler

Sind Sie die letzten Tage hoch hinaufgestiegen, so begeben Sie sich heute auf eine Reise in die Vergangenheit. Sie steigen hinab in die urigen Weiler Donís und Xantes. Die Dorfkirche von Donís erscheint winzig vor dem 1.300 m hohen Berghang. Durch uralte Kastanienwälder steigen Sie schließlich wieder hinauf nach Vilarello, einem urigen Weiler, der für seine Rundhütten bekannt ist, die zur Zeit im traditionellen Stil, liebevoll restauriert werden. Auf dem Mühlenweg gelangen Sie zurück nach Piornedo. Genießen Sie den Sonnenuntergang vor dem unendlichen Panorama der Bergwelt. (Wanderung: 10/14 km, 450/960 Hm, ca. 3/5Std.)

5. Tag O Courel – Wälder mit Nebelwaldcharakter

Fahrt von Piornedo in die waldige Bergregion O Courel. Hinter dem trubeligen Pilgerort O Cebreiro tauchen Sie ein in die unendliche Stille der Bergregion O Courel. Das Tausendgrün der ursprünglichen Wälder und eine schier unglaubliche Artenvielfalt an Flora und Fauna begeistern nicht nur BotanikerInnen, sondern jede/n NaturliebhaberIn und Einsamkeit suchenden Wanderer. Der Charme der mit Moos behangenen Wälder nährt den Boden für mystische Geschichten und Sagen. Vielleicht finden Sie sogar das Schwert Excalibur, dass laut Erzählungen der Bewohner irgendwo in den Wäldern versteckt sein soll.

An den feuchten Nordhängen der Courel haben sich autochthone Wälder erhalten. „Devesas“ nennt man diese galicischen „Urwälder“. Vom verschlafenen Bergdorf Moreda aus wandern Sie über Trampelpfade bergauf durch den verwunschenen Rogueira Wald. Die Devesa da Rogueira wurde vom WWF als einer der besterhaltenen Wälder Spaniens ausgezeichnet. Sie übernachten in einem gemütlichen Landhaus inmitten der Courel (Übernachtung auf knapp 900 Hm). (Wanderung: 11,5/18 km, 500/1050 Hm, ca. 4 bzw. 6 Stunden)

6. Tag Der verzauberte Wald von Mercurín

Was wie der Name eines Zauberers klingt, ist der Name eines Bergdorfs. Mercurín umgibt ein jahrhundertealter Kastanienwald voller dicker, charaktervoller Stämme mit hutzeligen Gesichtern. Die Esskastanien der Courel sind spanienweit bekannt für ihren süßen Geschmack. Vor der Ankunft der Kartoffel war die Esskastanie das Hauptgrundnahrungsmittel in der Courel. Hiervon zeugen noch mehrere „Sequeiros“, Steinhütten, in denen die Kastanien noch heute über Feuer getrocknet werden. Nachdem die Vermarktung der Esskastanie jahrzehntelang nahezu brachlag, widmen sich seit einigen Jahren zwei Jungunternehmen der Herstellung allerlei Delikatessen aus Esskastanien, die man vor Ort kaufen kann. Garantiert ökologisch und köstlich! (Wanderung: 15km, 700Hm, ca. 4 Std.)

7. Tag Weinterrassen in der Schlucht Ribeira Sacra

Wir tauschen das Grün der Wälder gegen das Grün der Weinblätter. Nahezu unendlich steigen die Weinterrassen gen Himmel. Ein liebliches Rauschen geht durch die Blätter. Tief unter Ihnen liegt der Miño-Fluss, der mit einem natürlichen Strand zum Baden einlädt. Die Reben bringen hervorragende Weiß- und Rotweine aus der Godello- und der Mencía-Traube hervor, die man in den Weinbars des charmanten Städtchens Chantada verkosten kann. Sie übernachten in einem gemütlichen Landhaus in der von Weinreben umgebenen Miño-Schlucht. (Wanderung: 9,5 km, 460 Hm, ca. 3 Std.)

8. Tag Auf Wiedersehen Galicien oder Verlängerung

Rückkehr ins städtische Leben oder Verlängerung, zum Beispiel in den vier großen galicischen Weinregionen mit der Reise „Wein und Wandern“.

Copyright 2015.
KontaktNewsletterBuchenAGBLinksImpressum